26. April, 20 Uhr

(Scheune EG)

Stilbruch

"Klassik trifft Deutschrock"

Mit Geige, Cello, Schlagzeug und Gesang begeistern 3 klassisch ausgebildete, langjährig erfahrene Musiker seit 2005 ihre Fans in ganz Europa. Ihre Karriere begann mit zahlreichen Straßenmusiktouren sowie Auftritten in der ProSieben Show „Germanys next Showstars“ und einer anschließenden Europa-Tour im Vorprogramm von DJ Bobo. Dabei füllten sie regelmäßig Hallen mit bis zu 600 Konzert-Besuchern.

Viele große Konzerte und ein anstrengendes Tourleben mündeten in die Rückbesinnung auf die Musik und den eigenen Klang. In der heutigen Besetzung gelang eine Neuerfindung der eigenen Stilbruch-Identität. Die ausgefeilten deutschen Songs bestechen durch künstlerisch hochwertige und zugleich rockige Arrangements. 'New Classic', wo Klassik auf Deutschrock trifft, ist das heutige Markenzeichen dieser außergewöhnlichen Band.

Die drei ersten Veröffentlichungen von Stilbruch „Neuland“ (2009), „Stilbruch – Live“ (2011) und „Alles kann passieren“ (2013) verkauften sich mehr als 40.000 mal. Ihr aktuelles Studio-Album "Nimm mich mit" erschien 2016.

Die drei Musiker entwickeln dadurch, dass sie ihre Instrumente im Stehen und dabei singend spielen, eine faszinierende Bühnenpräsenz. Stilbruch rockt mit mitreißender Musik und bewegt mit deutschen und englischen Texten. Alles ist selbst komponiert und geschrieben. Der Stilbruch-Sound ist eben einzigartig.

Stilbruch

www.stilbruch.tv

2. und 9. August, jeweils um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr

(Mausoleum)

"Der Untergang des Hauses Usher"

mit Gerrit Frers

Regie: Clemens Höxter

In diesem Jahr verlassen der Regisseur Clemens Höxter und der Schauspieler Gerrit Frers die Bühne des Kornbodens, und nehmen Sie mit in den Park von Gut Horn! Dort liegt, etwas abseits, nicht gleich sichtbar und umgeben von Wald, das alte, verlassene Mausoleum.

Dieser besondere Ort bildet die Kulisse für Edgar Allan Poes meisterhafte Kurz- geschichte "Der Untergang des Hauses Usher": Das verfallene Stammschloss der Familie Usher, mit seinem unübersehbaren Riss in der Mauer, liegt an einem gespenstischen See, der sich dunkel auf die Seele derer legt, die ihn zu lange betrachten. Hier lebt der junge Roderich Usher mit seiner Schwester und spürt, in dieser tristen Umgebung, drohendes Unheil über dem Haus und der Familie. Von der Einladung und der Gesellschaft eines Jugendfreundes erhofft  er sich Zuversicht und Daseinsfreude. Doch bei diesem Besuch offenbart sich in einer schweren Sturmnacht ein dunkles Geheimnis.

 

Gerrit Frers

 

Edgar Allen Poe erzählt mit diesem mysteriösen Besuch eine tiefgründige Schauergeschichte. Das eingespielte Team aus Gerrit Frers und Clemens Höxter wandeln diese schaurige Erzählung in einen spannenden Abend um, der für jeweils 20 Zuschauer zugänglich sein wird. Unterstützt werden die Beiden in diesem Jahr durch musikalische Begleitung, die diese besondere, fast unheimliche Atmosphäre aufnimmt.

Aufgrund der beschränkten Platzzahl empfehlen wir eine rechtzeitige Reservation. Bitte beachten Sie, dass das Mausoleum nur fußläufig durch einen kurzen Waldweg erreichbar ist. Wir empfehlen daher dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Dauer: ca. 40 Minuten

www.gerritfrers.de

Tickets: 14 Euro

(nur direkt bei uns erhältlich unter 0 44 03 - 62 44 90)

11. September, 20 Uhr

(Scheune EG)

Katie Mahan

spielt "Gershwin"

Ihre Erscheinung verleiht der Bühne eine besondere Magie. Ihr Klavierspiel ist gefühlvoll, poetisch und gleicht technisch einer Perfektion. Die amerikanische Pianistin Katie Mahan gilt als eines der herausragenden Talente der internationalen Konzertszene. Sie nimmt ihr Publikum durch ihre einzigartige musikalische Persönlichkeit, ihre poetische Interpretationen und anmutige charmante Bühnenpräsenz in einen besonderen Bann.

Die Starpianistin besitzt eine unglaubliche technische Begabung in Kombination mit einem kaleidoskopischen Klangfarben-Spektrum. Katie Mahan ist in einem breiten Repertoire von Bach bis Poulenc zu Hause, und präsentiert dabei technisch anspruchsvollste Werke mit scheinbar spielerischen Leichtigkeit. Dabei zeichnet sie sich besonders als virtuose Interpretin der Musik von George Gershwin aus. 

 

Katie Mahan

Seit ihrem Debüt 1999 bei "Gershwins Konzert in F" mit dem Breckenridge Symphony tritt die vielseitige Künstlerin mit renommierten Dirigenten wie Jiri Belohlavek in den berühmtesten Konzertsälen der Welt auf. In der Saison 2017/18 wird die amerikanische Botschaft in Moskau Katie auf einer Russland-Tournee präsentieren. Neben ihren zahlreichen Bühnenauftritten hat Katie sechs Alben mit unterschiedlichem Repertoire aufgenommen. 2018 erscheinen zwei neue Alben, darunter ein "All-Gershwin-Album".

www.katiemahan.com

 

Kategorie A: 23,00 Euro
Kategorie B: 21,00 Euro